BRANCHENTAGE 2018 am 28.-29.11.2018 in Leipzig

eingetragen in: BFS-Nachrichten | 0

Die BRANCHENTAGE 2018 vermitteln kompetente Fachinformationen, bieten Inspirationen und Austausch über aktuell spannende Fragen rund um die Themen Bauen und Modernisieren.

In diesem Jahr präsentieren Ihnen der Bundesverband Ausbau und Fassade im ZDB, der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz sowie der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel einen Themenmix zu den neuesten technischen Entwicklungen rund um die Fassade und zur energetischen Modernisierung. Daneben gibt es Vorträge zur aktuellen Rechtslage, Fakten und Prognosen zum Wohnungsbau und den neuesten Sachstand aus Europa. In einer außergewöhnlichen Atmosphäre erleben Sie über zwei Tage spannende Vorträge von hervorragenden Referenten.

Die gemeinsame Abendveranstaltung findet in dem nach historischem Vorbild restaurierten und unter Denkmalschutz gestellten Barocksaal der Salles de Pologne statt. Kommen Sie mit uns nach Leipzig.

Alle Informationen und die Einladung können Sie hier als PDF herunterladen!

Richtlinie „Strukturierte Putzoberflächen – Visuelle Anforderungen“ 2017

Seit Jahrzehnten werden in Deutschland Fassaden hauptsächlich vom Stuckateur- und Malergewerbe verputzt.

In den letzten Jahren ist zu beobachten, dass es wiederkehrend Meinungsverschiedenheiten zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern hinsichtlich der optischen Qualität der handwerklich erstellten Putzoberflächen gab. In vielen Fällen ist diese Frage sogar Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten.

Die Richtlinie „Strukturierte Putzoberflächen – visuelle Anforderungen“ liegt nun in der überarbeiteten Fassung November 2017 vor und löst die Vorgängerversion März 2008 ab.

Unter anderem gibt es folgende Änderungen zur Ausgabe 2008:

  • Auch bei intensiv eingefärbten Siliconharz- und Kunstharzputzen kann der Farbeindruck nach Trocknung uneinheitlich sein.
  • Die Steiflichtsituation wurde präzisiert.
  • Verschlossenen Gerüstankerlöchern können bei dunklen und intensiven Farbtönen optisch stärker sichtbar sein.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass die Toleranzen nach DIN 18202 grundsätzlich nicht für eine zufriedenstellende optische Beurteilung geeignet sind.

Die beteiligten Verbände stellen diese Richtlinie kostenlos zum Download zur Verfügung. Sie kann aber auch in gedruckter Form kostenlos beim Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz bezogen werden (Mindestabnahmemenge: 20 Stück) per Bestellschein oder per e-mail.

Praxismerkblatt – Brandschutzmaßnahmen bei WDVS mit EPS-Dämmstoffen

Die Technische Systeminformation – Kompendium WDVS und Brandschutz ist bereits Ende 2016 erschienen. Diese Schrift des Fachverbandes WDVS enthält neben der Darstellung der verbindlichen  baurechtlichen Anforderungen, die Hintergründe für Lösungen und eine Vielzahl von brandschutztechnisch abgesicherten Ausführungsempfehlungen. Diese Broschüre wird mitgetragen vom Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, Bundesverband Ausbau und Fassade im ZDB, Industrieverband Hartschaum und Industrieverband WerkMörtel. Technische Systeminformation kann bestellt werden unter http://www.heizkosten-einsparen.de/nc/shop/broschueren/ zu einem Preis von Euro 19,90.

Nunmehr steht auch das Praxismerkblatt – Brandschutzmaßnahmen bei WDVS mit EPS-Dämmstoffen zum kostenlosen Download zur Verfügung. Dieses Praxismerkblatt fasst die wesentlichen Inhalte der Technischen Systeminformation hinsichtlich konstruktiven Brandschutzmaßnahmen für schwerentflammbare WDVS mit Dämmstoffen aus expandiertem Polystyrol (EPS) zusammen und ergänzt das BFS-Merkblatt Nr. 21 hinsichtlich der Brandschutzmaßnahmen.

Das Praxismerkblatt kann von der Seite des Fachverbandes WDVS http://www.wdv-systeme.de/service/infodownload/ herunter geladen werden.

BranchenForum 2016 in Mainz – Alles nur Fassade?

eingetragen in: BFS-Nachrichten | 0

programm_titel_rev1_sAm 24. November 2016 fand zum sechsten Mal das BranchenForum (ehemals Sachverständigen Forum) in Mainz statt. Ausgerichtet haben diese Veranstaltung wieder der Industrieverband WerkMörtel (IWM), der Bundesverband Ausbau und Fassade, sowie der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautensschutz.

„Alles nur Fassade?“ – so lautete das Motto des diesjährigen BranchenForums.

In zahlreichen Fachvorträgen namhafter Referenten wurden die aktuellsten Entwicklungen in puncto Fassade präsentiert.

Über 100 Fachleute aus den Bereichen Handwerk, Produkthersteller, Planer und Sachverständige nahmen die Gelegenheit für Information und fachlichen Austausch war.

Die Moderation der Vorträge und der Diskussion übernahmen Antje Hannig (Geschäftsführerin Technik im IWM) und Karl-August Siepelmeyer (Präsident des Bundesausschusses Farbe und Sachertschutz).

Programmübersicht sowie die einzelnen Referate stehen hier zum Download zur Verfügung.

Referate

  • Eröffnung und Begrüßung
    Christoph Dorn, Vorsitzender des Industrieverbandes WerkMörtel e.V.
    Rainer König, Vorsitzender des Bundesbernandes Ausbau und Fassade im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes
  • Sinnvolle Schutzziele bei Brandbeanspruchung von Fassaden
    Sebastian Hauswaldt – Gesellschaft für Materialforschung und Prüfungsanstalt für das Bauwesen Leipzig mbH, Leipzig 
  • DIN 18533 Abdichtung von erdberührten Bauteilen: Was wird besser, was nicht? Sind Dränanlagen zukunftsfähig?
    Prof. Matthias Zöller – Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik gGmbH, Aachen 
  • Anschluss gesucht! Was Putz und Blech am besten verbindet – oder besser trennt? Vorausschau auf die neue Richtlinie ‚Anschlüsse von Metall an Putz und WDVS‘
    Harry Luik – öffentlich bestellter und ver-eidigter Sachverständiger für das Stucka-teurhandwerk, Reutlingen
  • Gütegemeinschaft Wärmedämmung von Fassaden e.V.
    Holger Haring – öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das  Maler- und Lackiererhandwerk, Weinheim
  • Entsorgung von EPS-Abfällen –  Aktueller Stand und weitere Entwicklung
    Stefanie Mohmeyer, Industrieverband Hartschaum (IVH)
  • Sind Algen und Pilze an Fassaden immer ein Mangel?
    Kay Beyen – öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Stuckateurhandwerk, Düsseldorf/Sonthofen
  • Erhöhte Anforderungen zum Schlagregenschutz?
    Dr. Anatol Worch – Saint-Gobain Construction Products Germany & Austria, Ladenburg
  • Musterbauordnung und Verwaltungsvorschrift – Wie geht es weiter im Baurecht-Dschungel?
    RA Michael Halstenberg – HFK Rechtsanwälte LLP, Düsseldorf
  • Abschlussdiskussion und Fazit
    Rudolf Voos – Bundesverband Ausbau und Fassade im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, Berlin
1 2 3 4 8